TURANDOT oder THEATER ALS FEST

Ein tragikomisches Märchen nach Carlo Gozzi

Hommage an Jewgeni Wachtangow

Eine Forschungsreise zu den Kernfragen des professionellen Theaters und eine Zeitreise zur legendären Inszenierung "Prinzessin Turandot" des berühmten Theatertheoretikers Jewgeni Wachtangow ins Jahr 1922. Innere Berufung, Beherrschung des eigenen Fachs, Probe als Festakt – was verstehen wir darunter im Jahre 2022? Eine Danksagung an den großen Meister und ein bescheidener Versuch, uns seinen Visionen zu nähern.

Wir befinden uns am mystischen, märchenhaften Hofe Kaiser Altoums. Seine Tochter, die wunderschöne, aber heiratsunwillige Prinzessin Turandot gibt jedem ihrer Freier drei Rätsel auf, die allesamt zu lösen sind. Wer versagt, wird geköpft – und dieses Schicksal widerfuhr schon einigen. Jetzt will ein unbekannter Prinz sein Glück versuchen. Und? Wie wird es ihm ergehen? Wird er vor der Prinzessin bestehen? Wenn ja – wird sie ihn gegen ihren Willen heiraten?

Witzig und herzzerreißend, verschlagen und dümmlich, ängstlich und kämpferisch sind die Figuren des Märchens. Die Spannung bleibt bis zum letzten Atemzug bestehen, das Publikum darf mitfiebern und miträtseln.

Das Märchen über die sture Prinzessin, die nicht heiraten will und die Freier mit schwierigen Rätseln quält, hat der berühmte Venezianer Carlo Gozzi nicht selbst erfunden. Das Sujet ist bei vielen Völkern zu finden. Gozzi schrieb, dass er es bei dem persischen Dichter Nizâmi in dessen Epos Sieben Schönheiten gefunden habe. Eine bunte Mischung aus traditioneller italienischer Komik und orientalischem Kolorit brachte dem Autor Carlo Gozzi und seinem Werk Prinzessin Turandot im Januar 1762 einen riesigen Erfolg. Das Ensemble Integral schwelgt in Gozzis fantasievoller Theaterästhetik und lädt das Publikum ein zum Theater als Fest.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR“, durch das Kulturamt der Stadt Köln und das Bürgerhaus Köln Kalk

Fotos: Klaudius Dziuk

Termine

Do, 19.01.23, 19:30 Uhr voll!
Fr, 20.01.23, 19:30 Uhr
Sa, 21.01.23, 19:30 Uhr
So, 22.01.23, 18:30 Uhr

Dezember 2023.

Genaue Termine werden bald bekanntgegeben!

Wie aus dem vollständigen Titel unseres Stücks: "Turandot oder Theater als Fest" hervorgeht, wollen wir mit Ihnen ein Fest feiern. Deshalb: Wir verlangen kein Eintrittsgeld! Für Spenden sind wir allerdings dankbar. Achtung: Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen ist eine Anmeldung dennoch zwingend erforderlich! Plätze können direkt hier über die Webseite (Link unten) oder auch unter 0221 76 06 154 oder [email protected] reserviert werden.

Spielort

Bürgerhaus Köln Kalk, Kalk-Mülheimer Str. 58, 51103 Köln

Presse

Was für ein packendes Theaterfest! Carlo Gozzis Tragikomödie TURANDOT aus dem 18 Jhdt greift in der Tradition der Commedia dell’Arte einen uralten Märchenstoff auf, in dem der heiratsunwilligen Prinzessin reihenweise Bewerber samt ihren Köpfen zum Opfer fallen. Die Handlung spielt im Höfe des Kaisers von China. 

Eine laut durcheinander zwitschern, bunte, wild umherfliegende Vogelmenschtruppe stimmt die Zuschauer ein - alles Zauberwelt, alles geht. Vornehme Zurückhaltung (Hochkultur?) kommt gar nicht erst in Betracht, Im ausverkauften Bürgerhaus Kalk zogen sich Zwischenapplaus und herzhafte Lacher durch den gesamten Abend….

Bernd Kahle, 20.01.23

Fotos

crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram